Social Commerce-Strategie Beratung

Im Zuge des Aufkommens von Sozialen Medien wird in Bezug auf den E-Commerce vom ‚Social Commerce‘ gesprochen. Hierunter kann eine Form des E-Commerce verstanden werden, bei dem aus Käufern nun auch Mitgestalter, Berater und Verkäufer werden, d.h., es liegt eine neu definierte Rollenverteilung der teilnehmenden Akteure vor. Die zwischenmenschlichen Beziehungen und Interaktionen rund um eine Transaktion wie Produkt- und Händlerbewertungen werden in den Mittelpunkt gestellt und der bisherige E-Commerce um die Kooperations- und Kommunikationsebene ergänzt.

Social Commerce kann in Sozialen Medien oder auf unternehmenseigenen Websites eingesetzt werden und in den Herstellungs-, Kauf- oder Nachkaufprozess integriert werden. Der Konsument kann durch neue Technologien, Applikationen oder Funktionalitäten direkt in diese Prozesse eingebunden werden, z.B. durch entsprechende Social Commerce-Features im Online-Shop oder extern durch einen facebook-Shop. Durch den Einstieg in den Social Commerce können mehrere Ziele verfolgt werden:

  • Neukundengewinnung
  • Erhöhung der Kundenloyalität
  • Ausschöpfen des gesamten Potenzials von Bestandskunden
  • (Social) CRM, Support

Unternehmen stehen aber auch vor einigen Problematiken:

  • Wie reagieren Kunden auf die neuen Social Commerce-Kanäle?
  • Welche Anforderungen stellen sich an das IT– und Marketing-Management?
  • Sollen die Social Commerce-Kanäle separat oder komplett integriert betrieben werden?
  • Mit welchen Maßnahmen können neue Kunden gewonnen und in den einzelnen Kanälen betreut werden?
  • Wie wird mit kritischen Nutzermeinungen umgegangen (z. B. im Extremfall ‚Shitstorm‘)?
  • Welche Technologien und Tools sind am besten zur Umsetzung geeignet?

Wenngleich sich also etliche Möglichkeiten im Rahmen der Kundenansprache und –bindung ergeben, sollte jede Möglichkeit einer Prüfung hinsichtlich der Unternehmensziele und Strategie unterzogen werden. Welche Strategie sinnvoll ist, hängt jeweils von der angesprochenen Zielgruppe und den angebotenen Sortimenten ab.

Das leistet die Social Commerce-Strategie Beratung von Lynx für Sie:

Wir unterstützen Sie bei der Analyse, Konzeption und Umsetzung Ihrer Social Commerce-Strategie – sowohl im B2B als auch im B2C-Bereich.

Wir analysieren, welche Ziele sinnvoll sind und welche Gestaltungsoptionen vorliegen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die Analyse potenzieller Kundensegmente, um daraus entsprechende Maßnahmen abzuleiten. Wir beschaffen zudem weitere Informationen, die für eine fundierte Entscheidung benötigt werden. Hierauf basierend entwickeln wir eine Social Commerce-Strategie, die Ihnen wirkliche Wettbewerbsvorteile verschafft.

Wir helfen Ihnen ganz konkret bei der Entscheidung, wie Sie Social Commerce betreiben können (Website-Features, Social Shopping, f-Commerce, etc.) und analysieren dabei ggf. auch Ihre bestehenden Social Commerce-Aktivitäten und die eingesetzten Technologien.

Wir unterstützen Sie kompetent und pragmatisch bei der Umsetzung Ihrer Social Commerce-Strategie!

Social Commerce-Strategie Beratung von Lynx – interessant für Sie?

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN »

  • Neueste Blog-Beiträge

    E-Commerce BarCamp OWL am 09. Februar 2017
    Gemeinsam diskutieren, austauschen, profitieren zum Thema E-Commerce Seien Sie Teil des ersten E-Commerce BarCamps OWL am 09. Februar 2017 Wissenstransfer zum Thema E-Commerce und Online Marketing ist uns ein großes Anliegen. Wir möchten diese Themen transparent machen und Unternehmen für den Online Handel stärken. Wir stecken viel Herzblut in dieses Thema und haben gemeinsam mit […]Mehr lesen »
    Lehr- und Übungsbuch zu E-Commerce und Online-Marketing
    Buchvorstellung: E-Commerce und Online-Marketing E-Commerce und Online-Marketing boomen! Aber wie kommt man an fundiertes Wissen für den Berufsalltag, um strategisch und konzeptionell ‚richtig‘ vorzugehen? Eine Möglichkeit – ganz klassisch – ist das gute alte Buch.Mehr lesen »
    Storytelling für Markenbildung und SEO nutzen
    Seit dem Boom sozialer Netzwerke wie beispielsweise Facebook, Pinterest oder Twitter taucht der Begriff „Storytelling“ im Zusammenhang mit Online-Marketing vermehrt auf. Das liegt einerseits an der Tatsache, dass Werbebotschaften im Social Web nicht gewünscht sind, und andererseits, dass für Geschichten Fotos (1 Bild sagt mehr als 1.000 Worte) und Videos (bei mindestens 25 Bilder pro […]Mehr lesen »
  • Unsere nächsten Termine

TOP